Vier Freunde

Schumann Quartett
Mi 26.09., 19.30 Uhr – 21.20 Uhr
St. Nikolaihof
St. Nikolaihof
21357 Bardowick
Ihre Anfahrt mit Google Maps
€ 17 - 22
Unsere Partner:
Sparkasse Lüneburg
Stiftung Hospital St. Nikolaihof

Die drei Brüder Erik, Ken und Mark Schumann musizieren seit Kindheitstagen miteinander: Zwei Violinen und ein Violoncello sind ihre Instrumente. So haben sie eine besonders enge Beziehung zueinander entwickelt. Wenn die Familienbande zusammen mit der estnischen Musikerin Liisa Randalu an der Bratsche als Schumann Quartett komplett ist, musizieren hier vier enge Freunde mit einer Intensität, der man sich nicht entziehen kann.

Die vier jungen Musiker des Schumann Quartetts sind seit 2013 unaufhaltsam dabei, die internationalen Konzertpodien zu erobern. Sie gewannen den renommierten Wettbewerb „Quatuor à Bordeaux“ und lieben das Unberechenbare einer Live-Situation. Denn sie haben einen traumwandlerisch-sicheren Status miteinander erreicht, der ihnen auch das Risiko erlaubt. Geiger Ken Schumann, der Mittlere der Schumann-Brüder, sagt dazu: „Wir haben Lust darauf, es bis zum Äußersten zu treiben, zu probieren, wie die Spannung und unsere gemeinsame Spontaneität trägt."

Das Ensemble bringt ein Programm zu Gehör, in dem das Thema „Beziehungen“ facettenreich aufleuchtet: So erklingen beispielsweise Leoš Janáčeks Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“, aber auch vier Fugen von Wolfgang Amadeus Mozart, in denen er nach intensivem Studium Werke von Johann Sebastian Bach bearbeitete. Darüber hinaus stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Philip Glass, Anton Webern und George Gershwin auf dem Programm.

Um 17.45 - 18.30 Uhr findet eine Führung über den Nikolaihof statt. Kosten: 3€.
Um 18.30 Uhr moderiert Ulrike Brenning in der Kirche ein einführendes Gespräch  mit den vier Musikern.

Programminfomation als PDF

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart: Fuge Nr. 1 Es-Dur nach Johann Sebastian Bach

Felix Mendelssohn Bartholdy: Fuge Es-Dur, op. 81 Nr. 4 (1827)

Wolfgang Amadeus Mozart: Fuge Nr. 2 c-Moll nach Johann Sebastian Bach

Philip Glass: String Quartet No. 2 "Company"

Wolfgang Amadeus Mozart: Fuge Nr. 3 D-Dur nach Johann Sebastian Bach

Dmitri Schostakowitsch: Zwei Stücke für Streichquartett (1931)

Wolfgang Amadeus Mozart: Fuge Nr. 4 d-Moll nach Johann Sebastian Bach

Anton Webern: 6 Bagatellen, op. 9

Wolfgang Amadeus Mozart: Fuge Nr. 5 E-Dur nach Johann Sebastian Bach

Leoš Janáček: Streichquartett Nr. 2 "Intime Briefe"

Veranstaltungsort:

St. Nikolaihof

Der St. Nikolaihof ist als Hospital für Leprakranke von der Stadt Lüneburg errichtet worden. Seine erste urkundliche Erwähnung findet sich 1251. Die stifteigene Kirche wurde als einfacher Saalbau 1310 errichtet. Nach einigen Umbaumaßnahmen erfolgte 1435 die Errichtung des nordwestlichen Kapellenanbaues. Seit dem frühen 19. Jahrhundert bestehen vertragliche Regelungen, dass die Kirche auf dem St. Nikolaihof von der Kirchengemeinde Bardowick betreut wird und hier regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Nach mehrjähriger Bauzeit freuen wurde die Kirche auf dem St. Nikolaihof am 1. Advent 2013 mit einem Gottesdienst wieder eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.