34. Niedersächsische Musiktage enden mit „High Five Beethoven“ in Hannover

Mit allen Klavierkonzerten Ludwig van Beethovens endeten am 1./2. Oktober die 34. Niedersächsischen Musiktage der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Alexander Lonquich leitete die Konzerte mit dem Münchener Kammerorchester vom Klavier aus. Das landesweite Festival begann am 28. August und widmete sich in rund 60 Konzerten dem Thema „Rituale“.

An mehr als 40 Orte im Bundesland brachten die Niedersächsischen Musiktage hochkarätige Ensembles, Künstlerinnen und Künstler. Darunter etwa Roomful of Teeth aus den USA, Collegium Vocale Gent und das Danish String Quartet; außerdem Solistinnen und Solisten wie Arthur und Lucas Jussen, Veronika Eberle, Nils Mönkemeyer, Lena Neudauer und Herbert Schuch. Intendant Anselm Cybinski hat erneut auch junge Musikerinnen und Musiker ins Festivalprogramm aufgenommen, in diesem Jahr das ensemble reflektor und die junge norddeutsche philharmonie sowie das Barockorchester la festa musicale.

Die 35. Niedersächsischen Musiktage stehen vom 27. August bis 24. September 2022 unter der Überschrift „Nachbarn“.

trending_flat
Impressionen

Mit drei Konzerten im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen gingen die 31. Niedersächsischen Musiktage zu Ende. Fotos unserer Konzerte finden Sie auf der Impressionen-Seite, schauen Sie mal rein!

Fotos Galerie oben: Martin Bargiel

trending_flat
Rückblick: Pressestimmen

„Alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte hintereinanderweg, das wäre es gewesen zum Abschluss der Niedersächsischen Musiktage. Aber Corona... So wurden daraus drei einzelne Konzerte, die trotzdem zu einem in jeder Hinsicht beglückenden Erlebnis wurden. Und den mittlerweile außerordentlichen Qualitätsanspruch der Musiktage unterstrichen.“
Hannoversche Allgemeine Zeitung am 04.10.2021 über das Konzert „High Five Beethoven“ in Hannover

„Ein großes Werk ist vollbracht. Beifall brandet auf, Blumen werden gereicht. Anselm Cybinski, der Intendant der Veranstaltungsreihe, und seine Mitstreiter haben sehr gut gewählt, als sie sich für das Experiment ‚Der Atem des Meisters‘ entschieden.“
Schaumburger Zeitung am 17.09.2021 über das Konzert „Der Atem des Meisters“ in Stadthagen

„Ein großes kulturelles Ereignis“ 
Verdener Aller-Zeitung am 06.09.2021 über das Konzert „Goldberg außen nach innen“ in Walsrode

„Einen Konzertabend der Superlative erlebte das Publikum im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage.“ 
Weser Kurier am 10.09.2021 über das Konzert „Alle Brandenburgischen“ in Lunsen

„Das führt zu einem schillernden, humorvollen, intellektuellen und in jedem Moment spannenden, hochklassigen Konzert. […] Das Publikum dankt den Musikern mit Bravos und Standing Ovations. Der Abend erweist sich als so vielschichtig wie ein gutes Gedicht: Beim ersten Wahrnehmen lässt sich nur ein Teil des Ganzen erfassen.“ 
Landeszeitung für die Lüneburger Heide am 07.09.2021 über das Konzert „Goldberg von außen nach innen“ in Lüneburg

„Mit der ‚allnächtlichen Vigil‘ durfte das Publikum ein sowohl stimmlich als auch kompositorisch beeindruckendes Konzert erleben.“ 
Northeimer Neueste Nachrichten am 29.09.2021 über das Konzert „Die ganze Nacht wach“ in Northeim

„Die Musiker waren begeistert vom Publikum, dieses auch von der grandiosen Performance der Künstler.“ 
Einbecker Morgenpost am 20.09.2021 über das Konzert „Mutzke & Pacheco – Soul im Duett“ in Einbeck

„Gedanken, die noch lange nachwirken werden. So wie das mitreißende Konzert der Pianistin Claire Huangci, die in einer Qualität spielte, die nur als atemberaubend zu bezeichnen ist. Fraglos eine musikalische Sternstunde, die den Bogen von Bach bis Keith Jarrett spannte und in lang anhaltendem Applaus und einer Zugabe endete.“
Deister-Weser-Zeitung am 24.09.2021 über die Kooperationsveranstaltung „Vom Umgang mit Menschen“ in Emmerthal

Programmbuch digital

In unserem digitalen Programmbuch finden Sie alle Informationen zu den Veranstaltungen, zusammen mit verbindenden Texten. Links führen Sie direkt zu den jeweiligen Buchungsmasken bei unserem Ticketanbieter Reservix. 

Digitales Programmbuch herunterladen

Impressionen

Die Niedersächsischen Musiktage auf Facebook und Instagram: