Versöhnung heißt Erinnerung

Mitglieder der Jungen Norddeutschen Philharmonie
So 01.09., 10.00 Uhr – 11.30 Uhr
Christus- und Garnisonkirche
Am Kirchplatz 1
26382 Wilhelmshaven
Ihre Anfahrt mit Google Maps
€ 0 - 0
Unsere Partner:
Sparkasse Wilhelmshaven
Christus- und Garnisonkirche, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wilhelmshaven

Ein musikalischer Gottesdienst mit den Musikern der Jungen Philharmonie Norddeutschland. In der Kirche, in dessen Fundament die Gründungsurkunden der Stadt Wilhelmshaven eingemauert sind. Zum Gedenken an den Kriegsbeginn vor genau 80 Jahren wird parallel eine Kunstaktion gezeigt.    

Die Geschichte der Christus- und Garnisonkirche ist eng mit der Entstehung der Stadt Wilhelmshaven verknüpft. Denn die Gründungsurkunde der Kirche, 1869 im Grundstein hinterlegt, ist gleichzeitig das Dokument, in dem König Wilhelm I. (der spätere Kaiser) der jungen preußischen Stadt ihren Namen gab. Zwischen den beiden Weltkriegen bekam die Kirche eine militärisch und national geprägte Ausgestaltung: Flaggen, Kränze und Wappen erinnerten an Kriege, Expeditionen und Schiffsunglücke – ein Geist, der sich noch bis in die späten 1950er Jahre in der Kirche hielt. Seither geht die Gemeinde kritisch und konstruktiv mit dem geschichtlichen Erbe ihrer Kirche um: Die militärischen Ausstattungselemente wurden im Raum belassen, jedoch durch erklärende Schrifttafeln oder wechselnde Ausstellungen in einen neuen Kontext gestellt. Ab Ende August 2019 spielt erneut eine Ausstellung mit der Ambivalenz des Kirchengebäudes: Nach einem Konzept der Künstlerin Tina Asche wird während der Kunstaktion „Stille“ sämtliches Inventar im Kircheninnenraum sowohl christlichen als auch militärisch-historischen Ursprungs ver- und dann erst nach und nach wieder enthüllt.

Für zwei Veranstaltungen im Rahmen der Musiktage-Eröffnung wird dieser geschichtsträchtige Ort zur Spielstätte: für den traditionellen musikalischen Gottesdienst am Sonntagvormittag sowie für ein nachmittägliches Liedrezital. Frank Morgenstern, überaus engagierter Pastor an der Christus- und Garnisonkirche, gestaltet maßgeblich den Gottesdienst, der von Mitgliedern der Jungen Norddeutschen Philharmonie musikalisch untermalt wird.

Programminfomation als PDF

Die Christus- und Garnisonkirche ist genauso alt und jung wie die Stadt WHV. Am 17. Juni 1869 wurde der Grundstein gelegt (150 Jahre). Die Kirche war von Beginn an, als Soldatenkirche geplant. Parallel dazu entstand eine Kirche nur für die Zivilisten. 1959 entschied sich die Gemeinde, aus der zivilen und der militärischen Kirche die Christus- und Garnisonkirche zu bilden. Noch heute bestimmen militärische Ausstattungselemente den Raum. Gleichzeitig hat sich die Kirche dem konstruktiven und kritischen Umgang mit der Geschichte verschrieben. Besondere neue Gottesdienstformate bestimmen das geistliche Leben (Passionspunkte, Theater Kirche, Südstrandtaufe, GoSpecial u.ä.)