Raum.Zeit.Musik

Prof. Karsten Danzmann, Elbtonal Percussion, Junges Vokalensemble Hannover
Fr 08.09., 19.00 Uhr
Lichthof der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität
Welfengarten 1
30167 Hannover Hannover
Ihre Anfahrt mit Google Maps
€ 22 - 27

Hörprobe

Wie der Weltraum klingt, das erklärt der Physiker Karsten Danzmann in einem spannenden Vortrag über Gravitationswellen. Verteilt im Lichthof der Leibniz Universität Hannover spielen und singen das Junge Vokalensemble Hannover und Elbtonal Percussion groß dimensionierte Raum-Musik.


Professor Karsten Danzmann ist nicht nur ein exzellenter Wissenschaftler, er kann auch einem Laienpublikum erklären, was ihn seit über 20 Jahren beschäftigt und begeistert. Er wandelt auf Einsteins Spuren, und Sie können ihm beim Konzert im Lichthof der Leibniz Universität Hannover dabei folgen. In einem inspirierenden Vortrag wird Danzmann Einblicke in seine Arbeit und den Klang des Weltraums geben. Er ist Professor an der Leibniz Universität Hannover und Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) Hannover, wo er mit seinen Kollegen das Geheimnis der Gravitationswellen ergründen will. Einstein hatte als erster die Existenz dieser Wellen vorhergesagt: Sie entstehen, wenn Schwarze Löcher zusammenstoßen oder Sterne explodieren.

In einer Außenstelle des Instituts in Ruthe bei Sarstedt stehen hochempfindliche Apparate, die Danzmann gemeinsam mit seinem Team gebaut hat. Diese Technologie ortet die winzigen Schwingungen der Gravitationswellen und macht sie akustisch wahrnehmbar. Kurzum: Danzmann arbeitet am Beweis, dass das Universum klingt. Dafür erhielt er 2016 den Niedersächsischen Staatspreis. In der Laudatio wurde er als »Dirigent des Gravitationswellen-Orchesters« gewürdigt.

Die Niedersächsischen Musiktage, die 2017 ganz im Zeichen des Themas »Raum« stehen, verbinden diesen Vortrag mit einem an- und aufregenden Raumkonzert im gesamten Lichthof der Leibniz Universität Hannover. Es erklingt Musik u.a. von Steve Reich, Thomas Tallis, Iannis Xenakis, Johann Sebastian Bach und Gustav Mahler, dargeboten vom Ensemble Elbtonal Percussion und dem Jungen Vokalensemble Hannover.

Programminfomation als PDF

Programm

Thomas Tallis: Spem in alium

Knut Nystedt: Komm, süßer Tod

Karin Rehnquist: I himmelen

Eric Whitacre: Her Sacred Spirits Soars

Gustav Mahler: Ich bin der Welt abhanden gekommen

sowie: Percussion-Stücke gespielt von Elbtonal Percussion

Die Leibniz Universität Hannover ist mit rund 28.000 Studierenden die zweitgrößte Hochschule in Niedersachsen. Sie bietet ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten. Es reicht von den Natur- und Ingenieurwissenschaften über die Geistes- und Sozialwissen-schaften bis hin zu den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Das Welfenschloss im Welfengarten ist seit 1879 die zentrale Heimat der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, die heute über mehrere Standorte verfügt. Der von dem hanno-verschen Hochschullehrer und Architekten Ernst Zinsser entworfene, überdachte Lichthof wurde 1956 an die Stelle des ursprünglich offenen Innenhofs gebaut und dient seither als zentraler Veranstaltungsort.