Aus dem Leben gegriffen

Lena Neudauer (Violine), Herbert Schuch (Klavier)

17.09.2021, Aurich


Maximilian Hornung und Herbert Schuch zeigen die Vielfalt und Vitalität der Kammermusik: Von Schumann bis Pärt haben sich zahlreiche Rituale des menschlichen Lebens in dieser Musik niedergeschlagen, die von dem Duo am Violoncello und Klavier meisterhaft interpretiert werden. Das Konzert wird am Freitag, den 17. September 2021 um 18:00 in der Ev.-ref. Kirche Aurich von den Niedersächsischen Musiktage präsentiert.

Maximilian Hornung und Herbert Schuch im Duo – das ist nicht nur das Aufeinandertreffen zweier überragender Solisten und profilierter Interpreten. Es verspricht auch das Miteinander zweier starker Temperamente, das Wechselspiel von zupackender Vitalität und tiefem Hineinhorchen in die verborgenen Schichten der Notentexte, die Mischung aus üppiger Farbgebung und minuziöser Detailzeichnung.

Welchen Abdruck die Gewohnheiten der Menschen, ihr Alltag und ihre Rituale n vielen Kompositionen hinterlassen haben, ist in den stilistisch feinsinnigen Interpretationen des Duos Hornung-Schuch zu erleben: Robert Schumanns „Stücke im Volkston“ poetisieren traditionelle populäre Satzarten wie einen ungarischen Tanz, ein Wiegenlied oder einen Marsch. Ernest Bloch, der schweizerisch-amerikanische Komponist, lässt flehentliche Gesänge „Aus dem jüdischen Leben“ erklingen. Der sakrale Minimalismus des Esten Arvo Pärt wiederum vermittelt die Faszination langsam sich weitender Räume. Sphärische Klanggespinste, gläserne Harmoniefolgen und voluminöse Pedaltöne führen in den „Fratres“ mitten hinein in eine moderne Spiritualität jenseits aller Konfessionen.

ACHTUNG: Besetzungsänderung für die Konzerte  in Aurich und Hankensbüttel am 17. bzw. 18.09. 

Aus familiären Gründen musste der Cellist Maximilian Hornung seine Auftritte im Rahmen der 34. Niedersächsischen Musiktage leider kurzfristig absagen. Wir freuen uns sehr, dass an seiner Stelle die renommierte Münchner Geigerin Lena Neudauer den Duoabend mit Pianist Herbert Schuch bestreiten wird. Die 37-Jährige gilt als eine der herausragenden Instrumentalistinnen ihrer Generation und als außergewöhnlich natürliche und stilsichere Interpretin.  

Die Besetzungsänderung bedingt eine Änderung Programms: Neben der ohnehin vorgesehenen Sonate in A-Dur von César Franck werden Ludwig van Beethovens große neunte Violinsonate in c-Moll op. 30/2 zu hören sein sowie ein Ausschnitt aus der „Musica ricercata“ (1951–53) des Ungarn György Ligeti für Klavier solo.

Der NDR begleitet die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner. NDR Kultur, NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen berichten ausführlich und überregional über die Niedersächsischen Musiktage.

Konzerttermin:

Fr 17.09., 18.00 Uhr, Ev.-ref. Kirche Aurich, Aurich

Programm:

Robert Schumann: Fünf Stücke im Volkston op. 102
Arvo Pärt: Fratres
César Franck: Violin- bzw. Cello-Sonate in A-Dur

Eintrittspreise:

15 - 20 Euro

Karten:

0800/456 65 40
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)
www.musiktage.de
Beginn VVK: 15.07.2021

Partner:

Sparkasse Aurich-Norden Ostfriesische Sparkasse
Ev.-ref. Kirche Aurich

Kontakt:

Kirsten Karg
Leitung Festivalkommunikation
Telefon: 0511/36 03-7 41
Telefax: 0511/36 03-17 41
kirsten.karg@svn.de