Die ganze Nacht wach

Collegium Vocale Gent, Kaspars Putniņš (Leitung)

26.09.2021, Northeim

Religiöse Rituale in ihrer faszinierendsten Form: Bei den Niedersächsischen Musiktagen ist mit der „Allnächtlichen Vigil“ eines der beiden großen liturgischen A-cappella-Werke Sergej Rachmaninows zu hören. Gesungen wird es am 26.09.2021 um 15.00 Uhr in der Northeimer St. Sixti-Kirche vom Collegium Vocale Gent – einem der europäischen Spitzenchöre, dessen makellose Intonation und vollendete Klangkultur die introvertierte Frömmigkeit der orthodoxen Kirchenmusik in schönstem Licht erstrahlen lässt.

Für das Collegium Vocale Gent, das 1970 gegründete Solistenensemble, dessen Aufführungen der großen Chorwerke Bachs unter Leitung Philippe Herreweghe seit vielen Jahren einen geradezu legendären Status genießen, bedeutet die Beschäftigung mit Rachmaninow eine entscheidende Erweiterung des Repertoires: Schließlich waren dessen herrliche Chorwerke in Russland zu Sowjet-Zeiten aus politischen Gründen kaum zu hören, während sie im Westen bis in die neunziger Jahren hinein noch fast unbekannt waren. Überhaupt erlebt der Spätromantiker, der Jahrzehnte lang recht einseitig mit seinen gefühlsstarken Klavierwerken und einigen Orchesterstücken identifiziert wurde, in jüngster Zeit eine bemerkenswerte Renaissance.

Die „Allnächtliche Vigilie“, die Rachmaninow Anfang 1915 innerhalb von wenigen Wochen zu Papier brachte, zählte er selbst zu seinen bedeutendsten Werken. Verwendet werden Texte aus den Stundengebeten des Offiziums – aus der abendlichen Vesper sowie der Matutin des folgenden Morgens. Die 15 Sätze verbinden die schlichten traditionellen Gesangsarten der russischen Kirchenmusik mit der feinen Satzkunst und der immensen Klangfantasie des Romantikers. Rachmaninow macht sich die religiösen Vorstellungen der liturgischen Texte rückhaltlos zu eigen. Wie alle großen Sakralkomponisten vor ihm erfüllt er die rituellen Vorgaben mit so viel Subjektivität, dass man unmittelbar persönlichen Äußerungen zu lauschen glaubt.

Der NDR begleitet die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner. NDR Kultur, NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen berichten ausführlich und überregional über die Niedersächsischen Musiktage.

Konzerttermin:

So 26.09., 15.00 Uhr, St. Sixti-Kirche, Northeim

Programm:

Sergei Rachmaninow: Ganznächtliche Vigil op. 37

Eintrittspreise:

16 - 28 Euro

Karten:

0800/456 65 40
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)
www.musiktage.de
Beginn VVK: 15.07.2021

Partner:

Kreis-Sparkasse Northeim
Ev.-luth. St. Sixti Kirchengemeinde Northeim

Kontakt:

Kirsten Karg
Leitung Festivalkommunikation
Telefon: 0511/36 03-7 41
Telefax: 0511/36 03-17 41
kirsten.karg@svn.de