Hart am Wind

Quadriga Consort
Mi 18.09., 19.30 Uhr – 21.30 Uhr
UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum
Nordheimstr. 200
27476 Cuxhaven
Ihre Anfahrt mit Google Maps
€ 15 - 20
Unsere Partner:
Stadtsparkasse Cuxhaven
UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven

Renaissance? Folk? Ethno-Pop? Auf jeden Fall großartig musiziert: „Ships ahoi“ heißt das Projekt, mit dem das Wiener Alte-Musik-Ensemble traditionelle Seemannsgesänge aus Großbritannien auf neue künstlerische Höhen hievt.

„Der Mensch vermag keine neuen Ozeane zu entdecken, wenn er nicht den Mut aufbringt, die Küste aus den Augen zu verlieren“, lautet ein bekannter Satz des französischen Literaten André Gide. Das Wiener Quadriga Consort entlehnt ihn als Motto seines Programms „Ships ahoi!“. Die Alte-Musik-Spezialisten haben alte Sea Songs und Sea Shanties, also Seefahrerweisen und energische Arbeitslieder, zu einer abwechslungsreichen Suite zusammengestellt. Ihr Lebensraum auf Inseln, inmitten der Wassermassen, prädestinierte die Engländer, Schotten und Iren zu einer Existenz als Fischer, Seefahrer, Abenteurer, Entdecker und Händler mit fernen Ländern. Und natürlich wurden viele Kriege auf hoher See ausgefochten. Singend pflegten sich die Schiffsbesatzungen die belastende Zeit während der weiten Fahrten zu vertreiben. Im Balladenton erzählen ihre Gesänge von Pioniergeist und bestandenen Abenteuern, von Heimweh und Leid der Seeleute.

Den Mut, neue Gewässer zu erkunden, bringt auch die Band auf. Schließlich erschafft sie sich ihr Repertoire selbst: Nikolaus Newerkla, Cembalist und Spiritus rector der siebenköpfigen Gruppe, gräbt die Melodien der Barock- und Renaissancezeit in Internetarchiven aus. Stilkundig arrangiert er die spärlichen Quellen, die meist nur einstimmig überliefert sind, für das historische Instrumentarium. Dabei entsteht eine Art imaginärer Folklore voller Schwung, Lebenslust und improvisatorischer Finesse. Die Besetzung für zwei Flöten, zwei Gamben, Cembalo und Perkussion sorgt dabei für eine reizvolle Mischung aus Folk- und Barockaromen.

Programminfomation als PDF

In einmaliger Lage direkt am Wattenmeer und mit Blick auf die Insel Neuwerk empfängt das Wattenmeer-Besucherzentrum seine Besucher in einem modernen Holzbau. Von hier aus starten Führungen ins Watt und in die Heide. Neben diesen Naturerlebnissen ermöglicht die neu gestaltete Dauerausstellung auf über 400m², das Wattenmeer näher kennen zu lernen. Seewasseraquarien, ein flutbares Tidemodell und verschiedene Installationen veranschaulichen globale bis lokale Themen und zeigen die Vielfalt der Natur. Seminar-, Labor und Vortragsräume sowie eine öffentliche Watt-Bibliothek runden das Angebot ab.